Baulexikon.org
Baulexikon  |  Bauphysik  |  Feuchteschutz  |  Holzbau  |  Konstruktion  |  Baubiologie  |  Datenschutz  |  Impressum

Baulexikon
zum Bauen und Wohnen für Heimwerker und Bauherren

Im Baulexikon finden Sie ausgewählte Begriffe zum Wohnen, Bauen, Grundstücke, Immobilien oder Bauchemie.


Ausgabe der Treffer

Es wird nach dem Begriff "Bauordnung" gesucht.
Abstände von Gebäuden, Bauwerksabstände (Abstandsflächen)In den Landesbauordnungen und im Bundesbaugesetz sind Mindestabstände (Z.B. seitliche Grenzabstände von Gebäuden u. von Gebäuden untereinander vorgeschrieben. Die Abstände werden in den Bebauungsplänen festgelegt.
Bauantragist zwei- oder dreifach bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde mit entsprechenden Anlagen einzureichen.(Reglung in der Landesbauordnung.) Der Umfang ist vorher zu klären: Antrag auf Genehmigung, Baubeschreibung, Lageplan, Bauzeichnung, statische Berechnungen, Zeichnung der Re- und Entwässerungsanlage, Zeichnung der Einfriedung des Vorgartens, Anordnung des Kfz-Einstellplatzes usw. Die Bauvorlagen sind vom Bauherrn und dem Architekten zu unterschreiben.
Bauaufsichtsbehörden(Bauordnungsamt); Untere Bauaufsichtsbehörde = Kreis- oder Stadtverwaltung. Mittlere Bauaufsichtsbehörde = Regierungspräsident, Bezirksregierung, Oberste Bauaufsichtsbehörde = Landesministerium ..(in allen Bundesländern unterschiedlich geregelt).
Baugrenze(Bauflucht); ist im Bebauungsplan festgelegt und darf nicht überbaut werden. Baugrenze ist nicht identisch mit Grundstücksgrenze. Die entsprechende Regelung ist in der Landesbauordnung festgelegt.
Bauordnungregelt das Bauen in der Gemeinschaft, sie stellt Richtlinien auf, wie, wo gebaut werden darf, sie enthält Festlegungen über: Bau-, Fluchtlinien, zulässige Geschosszahl, bebaubare Fläche, Abstand vom Nachbarn, bautechnische, hygienische und verkehrliche Sicherungen, Feuerschutz, Standsicherheit, Schall- und Wärmeschutz, Anlage von Treppen, Feuerstätten, Schornsteinen, Installation, Entwässerung der Grundstücke und Beseitigung der Abfälle, Anlage von Toiletten und Bädern, Einfriedung von Grundstücken und Vorgärten. Die Bauordnung ist in den einzelnen Ländern unterschiedlich formuliert und den dortigen Gegebenheiten angepasst.
DINist die Abkürzung für Deutsches Institut für Normung e.V. Das DIN, Deutsches Institut für Normung e. V., ist die für die Normungsarbeit zuständige Institution der Bundesrepublik Deutschland. Es arbeitet auf der Grundlage seiner Satzung, der seine Arbeit bestimmenden Norm DIN 820 Normungsarbeit, Grundsätze und auf der Grundlage des mit der Bundesrepublik Deutschland geschlossenen Normenvertrages vom 5. Juni 1975. Das DIN bildet den runden Tisch, an dem sich Hersteller, Handel, Verbraucher‚ Handwerk, Dienstleistungsunternehmen, Wissenschaft, technische Überwachung, Staat - kurz: jedermann, der ein Interesse an der Normung hat - zusammensetzen, um den Stand der Technik zu ermitteln und unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse in deutschen Normen niederzuschreiben. Aufgrund ihres Zustandekommens nach den hierfür geltenden Grundsätzen und Regeln können Festlegungen in Normen damit als fachgerecht gelten. Sie sollen sich als anerkannte Regeln der Technik einführen. Eine besondere Stellung haben die allgemein anerkannten Regeln der Baukunst (Bautechnik) bekanntermaßen seit vielen Jahrzehnten im Bauaufsichtsrecht. Nach den Landesbauordnungen sind bauliche Anlagen so anzuordnen, herzustellen, zu unterhalten, zu ändern und abzubrechen, dass die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, insbesondere Leben und Gesundheit, nicht gefährdet werden. Bauliche Anlagen müssen ohne Missstände benutzt werden können. Für den bautechnischen Bereich wird zusätzlich bestimmt, dass die allgemein anerkannten Regeln der Baukunst zu beachten sind, wobei als allgemein anerkannte Regeln der Baukunst auch die von der obersten Bauaufsichtsbehörde eingeführten technischen Baubestimmungen zählen.
Die Tiefe der Abstandsflächen bemisst sich nach der Wandhöhe; sie wird senkrecht zur Wand gemessen. Sie beträgt
1. 1 H, mindestens 3 m,
2. in Kerngebieten 0,5 H, mindestens 3 m,3. in Gewerbegebieten und Industriegebieten 0,25 H, mindestens 3 m.
Es gelten noch weitere Reglungen, die in der jeweiligen Landesbauordnung festgelegt sind.
Fensterbringen Licht u. Luft in die Räume. Wie viele Fensterflächen ein Haus braucht, bestimmt die Bauordnung. Meist wird ein Zehntel der Grundfläche des Raums als Fensterfläche verlangt.
FeuerwiderstandsklasseIn allen Bauordnungen wird für tragende und nicht tragende Bauteile eine Mindestzeit gefordert, die das Bauteil im Brandfall funktionsfähig überstehen muss.mehr
Heizenergie Gaserfordert einen Hausanschluss entsprechender Dimension, Schornsteine so weit nicht Außenwandgeräte (Landesbauordnung beachten, Bezirksschornsteinfegermeister fragen) vorgesehen werden, jedoch keinen Lagerraum Die Bezahlung erfolgt nach Verbrauch überwiegend kein Heizraum notwendig da Heizgeräte auch in Flur, Garderobe oder Küche angeordnet werden können. Flüssiggas erfordert einen Lagertank für obenirdische bzw. unterirdische Lagerung. Die Bezahlung erfolgt nach dem Füllen des Tankes.
Landesbauordnungjedes Bundesland hat eine eigene Landesbauordnung, welche das Bundesbaugesetz ergänzt und erweitert.
Echte Hausschwamm (Serpular lacrimans [Wulf.ex Fr.]Die Meldepflicht beim Vorkommen des Echten Haussschwamm wird in den Bauordnungen der Länder geregelt. Bei verschiedenen Bundesländern ist diese Meldepflicht nicht aufgenommen bzw. wurde wieder herausgenommen. weiter

SanierungskostenSanierungskosten bestimmen
In diesem Online-Berechnungsprogramm sind ausgewählte Sanierungskosten bzw. Baukosten verschiedener Gewerke zusammengestellt. Die Preise dienen als Orientierung und können durch die örtlichen Marktpreise ausgetauscht werden. Das Tool dient vordergründig, die Kosten für geplante Sanierungsmaßnahmen abzuschätzen.

Baubiologie und BaustoffeBaubiologie und Baustoffeigenschaften
In diesem Kapitel sind typische Eigenschaften verwendeter Baustoffe nach bauphysikalischen, stofflichen und nach umweltbezogenen Kriterien zusammengestellt. In den einzelnen Artikeln werden baubiologische Gesichtspunkte behandelt. In den Navigationslisten können gängige Baustoffe mit entsprechender Kurzbeschreibung aufgerufen werden.

WohnraumklimaKlimafaktoren für die Wohnung
Zu den Klimafaktoren gehören, Licht, Lärm, Staub, Elektrosmog, Schadstoffe, Schwingung, u. a. Die richtige Beachtung ist eine wichtige Grundlage für die Gesundheitserhaltung der Bewohner. In einer Übersicht können Sie erkennen, wie durch Farben die räumliche Geometrie verändert werden kann. In den jeweiligen Artikeln werden die einzelnen Einflussfaktoren, wie Licht, Staub, Lärm, Radioaktivität, Schadstoffe aber auch Feng-Shui werden ausführlich behandelt.

FeuchtigkeitsschädenUrsachen von Schäden durch Feuchtigkeit
In diesem Kapitel erfolgt eine Zusammenstellung verschiedener Artikel zur Feuchtigkeit im Mauerwerk. In verschiedenen Formelsammlungen können Begriffe und Stoffbeschreibungen gesucht werden. Sie finden hier Beschreibung von Holzschutzmittel, die Eigenschaften von Mauersalzen sowie Bau- und Werkstoffeigenschaften. Ebenso gibt es eine Formelsammlung zur Feuchtigkeit in der Luft.

BauphysikBauphysik
In dieser Kategorie finden Sie Informationen und Kennwerte zur Wärmedämmung von Häusern sowie die Begriffe, wie Diffusion, Dampfbremse, Sorption, oder sd-Wert. In dem Tool Online-Berechnung des U-Wertes können Sie die Qualität Ihrer Außenwand berechnen.

Holz- und HolzschädenHolz- und Holzschäden
In dieser Kategorie finden Sie Informationen zu den Eigenschaften von Holz und verschiedene Holzwerkstoffe. Vertiefend werden Holzkonstruktionen, wie Holzbalkendecken oder der Fachwerkbau, behandelt. Die Artikel gehen auf verschiedene Holz zerstörende Pilze, wie z. B. den Echten Hausschwamm, Holz zerstörende Insekten und Gebäudegelegenheitsschädling ein.


Haus / ImmobilienImmobilien und Eigenheim
Sie möchten eine Immobilie kaufen oder verkaufen. In diesem Kapitel finden Sie verschiedene Informationen und Tipps zur Finanzierung, zur Absicherung und Checklisten für die Immobiliensuche und die Auswahl der Wunschimmobilie. Tools zur Berechnung und Gegenüberstellung Eigentum oder Miete sowie eine Baukostenberechnung zur Sanierung stehen zur Verfügung.

BildergalerieBildergalerie
zu Holz zerstörende Insekten sowie Pilze und Schimmelpilze, oder zu Bauschäden stehen zur Verfügung.

DorfschuleMarktplatz der Ideen
Auf dem Marktplatz finden Sie interessante Ideen, wie in anderen Ländern Häuser gebaut werden.
Hier im Bild wurde eine alte Dorfschule in ein Wohnhaus umgebaut.


Obst als Grundlage für eine gesunde ErnährungIhre Gesundheit
wird nicht nur durch ein gesundes Raumklima bestimmt. Es umfasst viel mehr. Dazu zählen ein gesunder Lebensstil und auch eine gesunde Ernährungsweise.

©  Baulexikon.org |  Bauratgeber24  |  Bau-Ideen  |  Saniereungskosten |  Baukatalog  |  AGB/Datenschutz  |