baulexikon.org verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Baulexikon | Bauratgeber | Wohnklima | Immobilien | Makler - Bücher | Impressum

Mit den richtigen Rohrsystemen bei der Hausplanung Schimmel vorbeugen

Bei der Hausplanung muss einiges berücksichtigt werden. Ganz besonders wichtig ist dabei die Ver- und Entsorgung des Trink- und Abwassers. Mit der richtigen Wasserbewirtschaftung können spätere Großschäden und aufwendige Umbaumaßnahmen vermieden werden. Über die richtigen Rohre und Rohrsysteme können Sie sich umfangreich auf wavin.com informieren.

Das Wasser effizient ableiten

Wie bereits angesprochen ist die Wasserableitung in einem Haus enorm wichtig, um spätere Wasserschäden wie zum Beispiel Schimmel zu vermeiden. Am besten sollte man sich vorab gründlich über die Lage des Grundstücks informieren und wissen, wie hoch die Niederschlagsrate vor Ort ist und wie gut das Wasser im Boden versickern kann. Dementsprechend kann der Architekt diese Faktoren bei der Planung berücksichtigen und dadurch gezielt an Problemstellen Gegenmaßnahmen einbauen. Grenzt das Haus beispielsweise an ein Waldstück, dann muss mit viel Laub, das die Dachrinnen verstopft, gerechnet und entsprechende Maßnahmen müssen eingeleitet werden. Wer mit seinem Haus Energie sparen möchte, der versucht möglichst vieles vom Regenwasser wieder zu verwenden. So kann das aufgefangene Wasser für die Toilettenspülung oder auch für die Bewässerung des Gartens verwendet werden. Auch die Gefahr einer Überschwemmung kann mit der richtigen Planung entgegengewirkt werden, um größere Schäden zu vermeiden. Besonders wichtig ist eine gute Wasserableitung in Kellern, denn hier ist die Gefahr groß, dass dort Wasser eindringt, welches anschließend zur Schimmelbildung, der sich dann langsam von unten in das gesamte Haus vorarbeitet.

Schutzmaßnahmen im Haus

Wer sein Haus plant, der sollte auch auf langlebige Entwässerungssysteme für die Ableitung häuslicher Abwässer zurückgreifen, denn sind die Rohre fehlerhaft verlegt oder nach einigen Jahren beschädigt und das Wasser tritt langsam in die Wand oder in die Decke, dann können zum Teil sehr umfangreiche Schäden auftreten, welche vom Schimmelbefall bis zum Echten Hausschwamm reichen.

Leitungswasserschaden
Die defekte Heizungsleitung in dieser Holzbalkendecke verursachte unbemerkt über viele Jahre einen umfangreichen Schaden an der Holzbalkendecke durch den Echten Hausschwamm. Bei korrekter Planung lassen sich Schäden vermeiden.

Ist dies der Fall, dann müssen Wände und Böden aufgestemmt, die beschädigten Rohre ausgetauscht und der alte Schimmel entfernt werden. Kunststoff-Rohrsysteme haben sich schon seit langem als gutes Ableitungssystem erwiesen und die alten Betonrohre abgelöst. Immer häufiger wird heutzutage auf schallgeschützte Rohrsysteme zurückgegriffen, denn Geräusche von der Toilettenspülung möchte keiner mehr so gerne hören. Ein anderer wichtiger Punkt für ein kosten- und energieeffizientes Haus liegt in der Beheizung des Hauses. Neben dem klassischen Heizkörper können mittlerweile Deckenheiz- und kühlsysteme in die Wände und Decken installiert werden. Diese Systeme fallen optisch gar nicht auf, sorgen aber für das gewünschte Raumklima. In den Wänden und Decken werden die Heizrohre verlegt, welche dann in der Wand verschwinden und nicht mehr zu sehen sind. Immer beliebter wird auch das Thema Smarthome. Mit vernetzten Heizsystemen kann energieeffizient das Haus gesteuert und Kosten eingespart werden.


 ©  Baulexikon | Altbausanierung | Download | Bauideen | E-Mail | 3/2017